Was ist NHK

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

(Aristoteles (384 v.Chr. – 322 v.Chr.)

 

Bei einer NATURHEILKUNDLICHEN (NHK) Behandlung wird der Mensch als GANZHEIT betrachtet – sowohl bei der Diagnose, als auch bei der Therapie. Eines unserer Ziele ist, die verschiedenen NHK Methoden einfach zu erklären, und somit für PatientInnen verständlich zu machen.

Ebenso wollen wir auch die mit NHK Heilanwendungen vertrauten Ärzte in Österreich, auf dieser Webseite bekanntgeben.
Als Einführung ein kurzer Überblick über die derzeit wohl bekanntesten 2 NHK Methoden:

 

Die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) und die HOMÖOPATHIE

 

– TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN

Sie wurde schon 5000 v. Chr. in China angewendet. Aus archäologischen Funden ist bekannt, dass vor 7000 Jahren AKUPUNKTURNADELN aus Knochen und HEILPFLANZEN medizinisch verwendet wurden.
Ab 2000 v. Chr. wurden Nadeln aus Metall verwendet. Im 17. Jh. gelangte das Wissen der TCM nach Europa.

Akupunkturnadeln werden von eigens in dieser Heilmethode ausgebildeten Ärzten meist in Kombination mit Heilpflanzen als HEILTHERAPIE genutzt. Einzelne Kräuter der TCM und auch Akupunkturpunkte können auch sehr gut als Eigenbehandlung vom Patienten an sich selbst angewendet werden.

DIAGNOSEMETHODEN sind vor allem ein ausführliches Gespräch, sowie die Zungen- Puls- und Gesichtsbeurteilung. THERAPEUTISCH wird bei der TCM angestrebt, die Energieströme in den 12 Meridianen zu verstärken und zu harmonisieren. Auch der Grieche HIPPOKRATES betrachtete den Menschen als GANZHEIT und kümmerte sich nicht nur um einzelne funktionsgestörte Organe. Ebenso suchte PARACELSUS (1493 – 1541) nach GANZHEITLICHEN HEILMITTELN.
Er führte Eisen, Blei, Schwefel, Arsen, Kupfersulfat und Kaliumsulfat in seine Heilmethode ein.

 

– HOMÖOPATHIE ist ebenso eine GANZHEITLICHE HEILMETHODE

Sie wurde von dem Deutschen SAMUEL HAHNEMANN (1755 – 1843) begründet.

Er erkannte, dass z.B. hohes Fieber (Malaria) mit VERDÜNNUNGEN (Potenzierung) der Chinarinde geheilt werden konnte.
Sein Grundsatz war, „ÄHNLICHES WIRD MIT ÄHNLICHEM GEHEILT.“ Homöopathie wirkt bei akuten und chronischen Erkrankungen, zum Erfolg führt allerdings nur das richtig gewählte Mittel – oder eine Kombination von mehreren Mitteln –
das sogenannte KOMPLEXMITTEL (ein Mischpräparat).

HOMÖOPATISCHE MISCHPRÄPARATE werden als fertige Mittel von unterschiedlichen Firmen hergestellt und sind in Apotheken erhältlich. Sie bieten dem Patienten die Möglichkeit, bei leicht zuordenbaren Krankheitsbildern SELBST eine Erstmaßnahme zur Hand zu haben – bis eine ärztliche Beratung möglich ist.

In der HOMÖOPATHIE werden pflanzliche, mineralische, chemische und tierische Grundstoffe auf besondere Art aufbereitet (POTENZIERUNG) und zur Anwendung gebracht.

Zum Beispiel:
Verletzungstropfen“ enthalten u. a. Arnika, Johanniskraut, Ringelblume, Weinraute
Leber-Galle-Verdauungstropfen“ enthalten u. a. Mariendistel, Schöllkraut, Löwenzahn
Nieren-Blasentropfen“ enthalten u. a. Goldrute und Berberitze

DIE HOMÖOPATHIE UND DIE TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN KÖNNEN AUCH ALS ERGÄNZUNG ZUR SCHULMEDIZIN EINGESETZT WERDEN. SIE MOBILISIEREN DIE SELBSTHEILUNGSKRÄFTE DES KÖRPERS.

 

Auszugsweise eine Liste von NHK Methoden die in unseren Nachbarländern Deutschland und Schweiz von Versicherungsträgern (Zusatzversicherungen) anerkannt sind und auch zum Teil bezahlt werden:

Akupunktur / Akupressur (TCM) / Anthroposophische Medizin / Atemtherapie / Augendiagnose
Ausleitende Verfahren wie Aderlass / Blutegelbehandlung / Cantharidenpflaster / Schröpfen
Ayurveda / Biochemie nach Schüssler / Colon-Hydro-Therapie
Eigenblutbehandlung / Eigenharnbehandlung / Fußreflexmassage / Feldenkraismethode
Homöopathie / Hydrotherapie (Kneipp) / Kinesiologie / Neuraltherapie / Shiatsu / Tomatis